Zum Inhalt springen

Bericht Eröffnungstage Innenstadt-Management

Mitte Mai ´23 hatte das Innenstadt-Management an drei Terminen Akteure aus der Innenstadt zu seinen „Eröffnungstagen“ eingeladen. Anwohnende, Einzelhändler*innen und in der Innenstadt tätige Institutionen wie die Stadtbibliothek, die Volkshochschule und die Diakonie kamen, um sich mit den Innenstadt-Managerinnen Juliane Rohrbacher und Leona Schmidt-Roßleben vom beauftragten Büro Stadtberatung Dr. Sven Fries, auszutauschen.

Anhand von drei Leitfragen „Was macht die Innenstadt aus?“; „Wie kann sich die Innenstadt entwickeln? / Welches Potential ist noch unentdeckt?“ sowie „Welches Projekt möchten Sie durch den Verfügungsfonds gefördert bekommen?“ besprachen die insgesamt ca. 30 Teilnehmenden ihre Einblicke in und Ideen für die Innenstadt mit den Innenstadt-Managerinnen.

Die Ergebnisse wurden geclustert und übersichtlich zusammengeführt:

Was macht die Innenstadt aus?

Wie kann sich die Innenstadt entwickeln? / Welches Potential ist noch unentdeckt?

Welches Projekt möchten Sie durch den Verfügungsfonds gefördert bekommen?

Gute Erreichbarkeit (ÖPNV, Fahrrad)

Vielfalt (Plätze, Grün, Märkte, Geschäfte)

Viele Wohnungslose

Identität vs. Investorenarchitektur

 

Öffentlicher Raum

Mehr öffentliche Toiletten, mehr Sauberkeit, weniger Wohnungslose (bessere Unterstützung nötig), mehr (schön gestaltete) Grünflächen, mehr (unkommerziellen) Raum für Jugend

Verkehr

Bessere Infrastruktur für Fußgänger und Fahrradfahrer (z.B. Radabstellanlagen, zusammenhängendes Radwegenetz, Lösungen für Raumkonflikte zw. Fußgängern und Fahrradfahrern)

Einzelhandel/Wohnen

Wohnen in der Innenstadt fördern, Leerstandsmanagement, bezahlbare (Gewerbe)mieten, mehr (inhabergeführte) Läden mit individuellem Angebot und Beratung

Offene Frage: Was ist die Vision für die Innenstadt?

Öffentlicher Raum

Gärtnerwagen, Grünflächen pflegen, Sitzgelegenheiten

Wohnungslosigkeit

Housing First Projekt, Ausreichend Kontaktläden, runder Tisch Wohnungslosigkeit, Tiny Häuser, Soziale Begleitung

Verkehr

Verkehrswende in Zahlen darstellen, Umsatz nach Verkehrsmittel erheben/ermitteln

Weiteres

Baustellenmanagement „Uni trifft City“, Rundgänge zu Themen der Stadtentwicklung für Bürger*innen (VHS), Klimabildung im Quartier

 

Die ersten beiden Fragen bilden für die weitere Schwerpunktsetzung des Innenstadt-Managements ein gutes Fundament, was sich schon in den geplanten Aktivitäten des 2. Halbjahres wiederfindet. Die Frage nach den Projekten wird im Herbst spannend, wenn das Innenstadt-Management gezielt auf potenzielle Antragsteller*innen zugeht um mit Ihnen gemeinsam an guten Projektideen zu arbeiten, die ab voraussichtlich Dezember über den Verfügungsfonds gefördert werden können.